​Mehr Geld für die Pflege Zuhause


Zum 1. Januar 2017 werden mit dem Pflegestärkungsgesetz II weitere wichtige Änderungen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen umgesetzt.

Insbesondere in der ambulanten Pflege im Allgemeinen und für die häusliche Pflege von demenziell Erkrankten (Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz) im Speziellen steigen die monatlichen Leistungsbeiträge deutlich an. Denn das Ziel des Bundesgesundheitsministeriums „Mehr Geld für die Pflege“ findet sich in zahlreichen Maßnahmen wieder. Die Pflegestufen 1-3 werden abgelöst durch die Einführung von fünf Pflegegraden auf der Grundlage eines völlig veränderten Pflegebedürftigkeitsbegriffs.

Bei der Einstufung für die Pflegegrade wird künftig neben den körperlichen Einschränkungen auch eine eingeschränkte Alltagskompetenz mit berücksichtigt. Insbesondere demenziell Erkrankte, die ohne körperliche Einschränkung bislang meistens nur die sogenannte Pflegestufe 0 erhalten haben, werden nun automatisch in den Pflegegrad 2 übergeleitet und erhalten so 458,- € zusätzliche Pflegesachleistungen pro Monat. Aber auch Pflegebedürftige mit körperlichen Einschränkungen erhalten in den Pflegestufen 1 & 2 mehr Pflegesachleistungen.

Einen ersten Überblick zu den wichtigsten Neuerungen erhalten Sie hier.

Wir beantworten natürlich gerne Ihre Fragen in einem kostenlosen Beratungsgespräch in unserem Betrieb von Home Instead Krefeld. Sie erreichen uns persönlich unter 02151 6233 300 oder gerne auch per Email.


selection(1).jpg selection(2).jpg